Aktuelles

  • 15. März 2022
    Veranstaltung

    Mit mir nicht! Sicherheits- und Selbstbehauptungstraining Für Frauen ab 60 Jahren

    Der Frauennotruf Mainz und die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen laden ein:

    Die Kursbedingungen werden an die dann geltende Coronaverordnung angepasst. Auf
    entsprechende Hygiene wird geachtet. Bitte das Corona-Infoblatt beachten!

  • 08. März 2022
    Pressemitteilung

    „Der Krieg soll verflucht sein.“

    Anlässlich des 8.3. nimmt der Frauennnotruf Mainz Stellung zum Krieg in der Ukraine

    Das Bild ist auf der Friedenskundgebung am 6. März auf dem Gutenbergplatz in Mainz entstanden.

    „Der Krieg soll verflucht sein.“ steht auf dem Banner des Staatstheaters Mainz – das stimmt: der Krieg ist furchtbar, schockierend, bedrückend – immer und überall. Wir sorgen uns um alle Menschen, die solchen Angriffen ausgeliefert sind, flüchten müssen und Angst um ihr eigenes und das Leben ihrer Lieben haben. Gerade aktuell geschieht all das auch ganz nah bei uns. Die Situation in der Ukraine bedrückt uns und wir haben das Gefühl zur Tatenlosigkeit verdammt zu sein.

  • 06. Dezember 2021
    Veranstaltung

    Kurs Progressive Muskelentspannung (PME) 2022

    Zur Selbstfürsorge für von sexualisierter Gewalt betroffene Frauen und Angehörige

    Vielleicht waren die letzten zwei Jahre auch für Sie eine Herausforderung, da Sie sich durch die Corona Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen zu wenig um sich selbst sorgen konnten? Vielleicht möchten Sie etwas gegen Ihre Anspannung oder Unruhe tun, welche Sie vielleicht aufgrund früher erlebter sexualisierter Übergriffe oder Gewalt begleiten? Oder sind Sie vielleicht Angehörige und oft belastet?

    Dann könnte Ihnen ein wöchentlicher Kurstermin helfen, bei dem Sie Stress und Anspannung bewältigen, in dem Sie aktiv eine Entspannungstechnik erlernen.

  • 19. November 2021
    Pressemitteilung, Kampagne

    Pressemitteilung: Schreiben statt Schweigen

    Mainzer Mobilität macht auf Onlineberatung des Frauennotrufs aufmerksam

    Die Mainzer Mobilität macht seit November mit Plakaten auf die Onlineberatung des Frauennotrufs aufmerksam.

    Auf dem Weg zur Arbeit oder in die Stadt: Sexuelle Belästigung kann in allen Formen und Situationen auftreten. In den häufigsten Fällen sind Frauen betroffen. Immer wieder bleiben die Betroffenen ratlos und beschämt zurück. „Ich war so geschockt, dass ich gar nicht reagieren konnte,“ sind häufige Aussagen von Frauen, die die in die Fachstelle zum Thema sexualisierte Gewalt kommen.

  • 12. Oktober 2021
    Pressemitteilung, Sonstiges

    Pressemitteilung: Prostitution und sexualisierte Gewalt

    Frauennotruf veröffentlicht Informationsmaterialen für Sexworker*innen

    Um das Thema Prostitution werden viele Debatten geführt, es gibt Befürworter*innen aber auch Kritiker*innen und die Diskussionen um beispielsweise die Strafbarkeit von Prostitution reißen nicht ab. Ein wichtiges Thema wird in diesen Debatten jedoch selten erwähnt: die Betroffenheit der Prostituierten - Sexworker*innen - von sexualisierter Gewalt.

Seiten