Pressemitteilungen und Stellungnahmen

  • 29. August 2017
    Pressemitteilung, Kampagne

    Sicher feiern

    Frauennotruf Mainz warnt vor K.O.-Tropfen auf dem Mainzer Weinmarkt

    Ein weiteres, großes Event in Mainz steht an: Der Frauennotruf Mainz macht auf dem diesjährigen Weinmarkt am kommenden Wochenende mit Postkarten und Faltblättern aufmerksam auf die Gefahr von K.O.-Tropfen. Die Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt wird dabei unterstützt von der mainzplus CITYMARKETING GmbH, welche das Infomaterial an ihrem Stand auslegt.

  • 07. August 2017
    Pressemitteilung, Sonstiges

    Frauennotruf Mainz stellt den aktuellen Jahresbericht vor

    Bilanz der Unterstützungsarbeit 2016 – Steigende Beratungszahlen

    In der aktuellen Bilanz wird insbesondere die Unterstützungsarbeit im Jahr 2016 in Zahlen vorgestellt: 369 Personen – hauptsächlich betroffene Frauen – suchten die Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt auf und nahmen – neben zahleichen Informationsgesprächen, Begleitungen und Weitervermittlungen – 1150 Beratungen in Anspruch.

  • 25. Juli 2017
    Pressemitteilung, LAG

    Rheinland Pfälzische Frauennotrufe verabschieden Mit-Streiterin

    Nach vielen Jahren der Zusammenarbeit verabschiedet sich die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der Frauennotrufe Rheinland Pfalz mit Dank von Dr. Dagmar Heine-Wiedenmann als Referatsleiterin für das Referat Gewaltprävention, Frauen in besonderen Lebenssituationen.

  • 24. Juli 2017
    Pressemitteilung, Kampagne, Sonstiges

    Sicher feiern - Frauennotruf Mainz warnt vor K.O.-Tropfen bei den Mainzer Sommerlichtern

    Der Frauennotruf Mainz macht bei den diesjährigen Mainzer Sommerlichtern am kommenden Wochenende mit Postkarten und Faltblättern aufmerksam auf die Gefahr von K.O.-Tropfen. Die Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt wird dabei unterstützt von mainzplus CITYMARKETING GmbH, welche das Infomaterial an ihrem Stand auslegen.

    „Natürlich soll bei den Mainzer Sommerlichtern gefeiert und gelacht werden“, betonen die Mitarbeiterinnen des Frauennotrufs. „Dennoch ist es gut nicht nur auf das eigene Glas, sondern auch auf Freundinnen und Freunde zu achten“.

  • 19. Juni 2017
    Pressemitteilung, Ruanda

    „Frauensolidarität mit Ruanda - Weiter auf gemeinsamen Wegen“

    Frauensolidarität mit Ruanda - Weiter auf gemeinsamen Wegen

    „Frauensolidarität mit Ruanda - Weiter auf gemeinsamen Wegen“ ist seit einem Ruanda-Besuch des Frauennotrufs Mainz im Jahr 2004 das Motto der Zusammenarbeit zwischen der rheinland-pfälzischen Fachstelle zum Thema Sexualisierte Gewalt und ruandischen Frauenprojekten.

    An dieses Vorhaben anknüpfend trafen sich nun die Vertreterinnen des Frauennotruf Mainz, Anette Diehl, Saskia Soysal und Yamara Wessling mit der Gründerin der ruandischen NGO Family Circle Love Lab Organisation Dative Nakabonye und Hubert Heindl, dem geschäftsführenden Leiter der Agentur für Projektberatung, Training und Evaluierung (APTE), um über weitere Schritte und Perspektiven der geplanten Partnerschaft zu diskutieren.

Seiten